FOKUS KMU: Arbeitsmarkt Ü50

«FOKUS KMU – Die Sendung für Wirtschaft & Gesellschaft» heisst der TV-Auftritt des Schweizerischen Gewerbeverbands sgv. Alle zwei Wochen werden wichtige Themen und spannende Geschichten aus der Schweizer KMU-Wirtschaft in 20 Minuten kompakt präsentiert. «FOKUS KMU» wird auf TeleZüri, Tele M1 und TeleBärn jeweils montags ab 17:30 Uhr ausgestrahlt und während einer Woche wiederholt. Zudem sind die Sendungen im Web-TV zu sehen. Präsentiert wird «FOKUS KMU» von den TV-Sponsoren UPC Business und green.ch AG , Medienpartner ist die Schweizerische Gewerbezeitung sgz. Produziert wird «FOKUS KMU» durch TeleZ, Zürich.

Mehr dazu

FOKUS KMU: Stellensuche Ü50

«FOKUS KMU – Die Sendung für Wirtschaft & Gesellschaft» präsentiert alle zwei Wochen wichtige Themen und spannende Geschichten aus der Schweizer KMU-Wirtschaft in 20 Minuten kompakt auf TeleZüri, Tele M1 und TeleBärn. In der Sendung vom 7. Mai stehen die Chancen für über 50-jährige Personen auf dem Arbeitsmarkt im Vordergrund: Die Stellensuche ist für ältere Menschen oftmals eine Herausforderung. Ein neues Zertifikat soll ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern.   

Mehr dazu

FOKUS KMU: Prävention, nötig oder Bevormundung?

«FOKUS KMU – Die Sendung für Wirtschaft & Gesellschaft» präsentiert alle zwei Wochen wichtige Themen und spannende Geschichten aus der Schweizer KMU-Wirtschaft in 20 Minuten kompakt auf TeleZüri, Tele M1 und TeleBärn. Die Sendung vom 26. März befasst sich mit dem Thema Prävention: Wie viel Intervention durch den Staat ist zulässig und zweckführend und wo beginnt die Bevormundung der Bürgerinnen und Bürger? Sehen Sie dazu das Gespräch mit Marcel Kreber, Generalsekretär Schweiz. Mineralquellen und Soft-Drink Produzenten sowie den Nationalräten Balthasar Glättli (GPS/ZH) und Gregor Rutz (SVP/ZH), Präsident der IG Freiheit.   

Mehr dazu

Lehrmittel Schweizer Jugend im 2. Weltkrieg

Heutzutage fehlen im Geschichtsunterricht auf Sekundarstufe I & II Erlebnisberichte zum 2. Weltkrieg aus der Sicht der damaligen Schweizer Jugend. Diese Zeitzeugen sind die Urgroßeltern der heutigen Schüler. Bis jetzt fehlen ihre Aussagen weitgehend in den Geschichtsbüchern und sie werden bald verloren gehen, wenn sie nicht dokumentiert werden. Um dies zu verhindern, strebt das Projekt «Schweizer Jugend im 2. Weltkrieg» die Kreation eines interaktiven Lehrmateriales an, welches Schülern individuelles und selbstständiges Lernen ermöglicht. Studien zeigen, dass diese Art von Lernen es Schülern vereinfacht Informationen aufzunehmen. Den Projektbeschrieb finden Sie hier – aktuelle Informationen sind hier vermerkt.

Mehr dazu

FOKUS KMU: Mit Vollgas in die Zukunft

«FOKUS KMU – Die Sendung für Wirtschaft & Gesellschaft» präsentiert alle zwei Wochen wichtige Themen und spannende Geschichten aus der Schweizer KMU-Wirtschaft in 20 Minuten kompakt auf TeleZüri, Tele M1 und TeleBärn. Die Sendung vom 12. März behandelt schwergewichtig das Thema Mobilität: Welche Chancen bietet die Digitalisierung für das Transportgewerbe? Sehen Sie, wie das Personenfahrzeugzentrum Bern von Mercedes-Benz an diese Herausforderungen herangeht und erfahren Sie in der Meinungsumfrage, wie die Menschen der Mobilität im Wandel gegenüberstehen. Im anschliessenden Gespräch mit Urs Wernli, Zentralpräsident Auto Gewerbe Verband Schweiz, Patrick Marti, Geschäftsführer Mobility Genossenschaft und Markus Dössegger, Leiter integrierte Mobilität BLS AG, …

Mehr dazu

Guatemala in der Tasse!

Jede Woche ein Video produzieren. Eine Herausforderung an die kreativen Sinne und die Produktions-Kompetenzen. Diese Produktionen werden im Rahmen einer persönlichen Herausforderung produziert, ohne dass ein Kunde dahinter steht. Grosse Ideen in Bilder die bewegen zu präsentieren und das gesamte mit möglichst geringem Zeitaufwand in möglichst hoher Qualität zu produzieren: Darum geht es hier.

Mehr dazu

Krieg und Gerüchte von Krieg

Eine Konferenz der besonderen Art fand vom 31. Januar bis am 2. Februar an der Universität Zürich statt. Mit dabei, als Sponsor, BIG Media. Die internationale Konferenz zum Thema «Global War, Global Connections, Global Moments» gab Historikern aus der ganzen Welt die Möglichkeit sich zu verschiedensten Forschungsthemen zum ersten Weltkrieg auszutauschen. Die enorme Diversität der Themen im eigentlich sehr klar definierten Rahmen hat etwas überrascht – dann aber vor allem begeistert. So handelten die Vorträge von der Rolle von Frauen im Hilfsdienst, über einzelne Spione, bis hin zu der Grundlegenden Frage wie sich neutrale Staaten durch den ersten Weltkrieg schlugen. …

Mehr dazu