Lehrmittel Schweizer Jugend im 2. Weltkrieg

Heutzutage fehlen im Geschichtsunterricht auf Sekundarstufe I & II Erlebnisberichte zum 2. Weltkrieg aus der Sicht der damaligen Schweizer Jugend. Diese Zeitzeugen sind die Urgroßeltern der heutigen Schüler. Bis jetzt fehlen ihre Aussagen weitgehend in den Geschichtsbüchern und sie werden bald verloren gehen, wenn sie nicht dokumentiert werden. Um dies zu verhindern, strebt das Projekt «Schweizer Jugend im 2. Weltkrieg» die Kreation eines interaktiven Lehrmateriales an, welches Schülern individuelles und selbstständiges Lernen ermöglicht. Studien zeigen, dass diese Art von Lernen es Schülern vereinfacht Informationen aufzunehmen. Den Projektbeschrieb finden Sie hier – aktuelle Informationen sind hier vermerkt.

Mehr dazu

Guatemala in der Tasse!

Jede Woche ein Video produzieren. Eine Herausforderung an die kreativen Sinne und die Produktions-Kompetenzen. Diese Produktionen werden im Rahmen einer persönlichen Herausforderung produziert, ohne dass ein Kunde dahinter steht. Grosse Ideen in Bilder die bewegen zu präsentieren und das gesamte mit möglichst geringem Zeitaufwand in möglichst hoher Qualität zu produzieren: Darum geht es hier.

Mehr dazu

Krieg und Gerüchte von Krieg

Eine Konferenz der besonderen Art fand vom 31. Januar bis am 2. Februar an der Universität Zürich statt. Mit dabei, als Sponsor, BIG Media. Die internationale Konferenz zum Thema «Global War, Global Connections, Global Moments» gab Historikern aus der ganzen Welt die Möglichkeit sich zu verschiedensten Forschungsthemen zum ersten Weltkrieg auszutauschen. Die enorme Diversität der Themen im eigentlich sehr klar definierten Rahmen hat etwas überrascht – dann aber vor allem begeistert. So handelten die Vorträge von der Rolle von Frauen im Hilfsdienst, über einzelne Spione, bis hin zu der Grundlegenden Frage wie sich neutrale Staaten durch den ersten Weltkrieg schlugen. …

Mehr dazu